Willkommen bei Art zu Leben.

Auf meiner Seite finden Sie fein gearbeitete Dinge aus den unterschiedlichsten Materialien, genähtes aus Stoff, filzgeschmiedete Werkstücke, gekleidete Gedanken und Seelenabdrücke. Wenn Sie wollen, nehme ich Sie mit auf eine Reise durch meine Art zu Leben.

Jeden der meine Arbeiten gerne kommentieren möchte lade ich herzlich zu Facebook unter http://www.facebook.com/artzuleben ein. Dort finden Sie den Raum Ihre Gedanken einzubringen.

Wer Fragen oder Anregungen hat kann mir gerne mailen. Ich wünsche Ihnen inspirierende Momente auf meiner Seite.

Sophia Wagner am 07. Dezember 2009 in Allgemein

Kinder-Kukturherbst im altbayerischen Dorf und Gerhard Polt liest Rafael Schmitz der Pommfritz

 

sophia-wagnergerhard-polt-liest

Wir erlebten am letzen Sonntag historische Kinderspiele wie vor 100 Jahren. Wir kannten sie alle und trotzdem war es toll. Viele schönen Spielstationen aus der vergangenen Zeit. Das war Spaß nicht nur für Kinder. Die “Josefstaler Elefanten” haben die Kinder wunderbar bespielt. Das Wetter war ein Traum. Sonnenschein auf schneegezuckerten Bergen.
Später am Nachmittag hatten wir das Vergnügen Gerhard Polt zuzuhören. “Rafael Schmitz der Pommfritz” und im Hintergrund die zauberhaften Illustrationen von Michael Sowa, einem begnadeten Maler. Wir hatten einen superschönen Museumstag im altbayerischen Dorf; leckeres Essen, Sonnenschein, saubere Bergluft, allerorts Spielstationen und Hörvergnügen vom Feinsten. Ach, was hatten wir es gut!

Sophia Wagner am 31. Oktober 2014 in Art zu leben

Vom Baume schüttelt`s Hellerlein

Blaetterkrone-Blaettertuete

Goldschüsselchen und Tellerlein; da spricht der Wicht zum Wurzelgnom: S`wird abgedeckt, es herbstelt schon (Marianne Garff)
Wir haben Spitztüten aus Blättern gemacht. Den Stil vom Blatt getrennt, das Blatt eingewickelt und den Stängel vorsichtig durch das bunte Blatt schieben. Das ist ganz einfach und so lassen sich Fundstücke vom herbstlichen Spaziergang ganz wunderbar nach Hause tragen; Nüsslein, Hagebutten, Kastanien, Erlenzapfen, Schneckenhäuser und all die vielen kleinen Schätze die Kinder auf ihren Wegen entdecken und mit heim auf den Jahreszeitentisch bringen wollen. Nach diesem Prinzip können schön leuchtende Blätterkronen entstehen.

Sophia Wagner am 30. Oktober 2014 in Art zu leben

Männerhausschuhe aus Filz

filzhausschuhe

maennerhausschuhe-aus-filz

Man(n) trägt gerne Schwarz und noch viel öfter Grau. Das lernen schon kleine Buben. Leider.

Sophia Wagner am 27. Oktober 2014 in Filzhausschuhe

Warum Spinnen 6 Beine haben dürfen

outofthebox

Ich stelle fest dass sich viele über die nur 6 Spinnenbeine wundern, die zwei fehlenden Beine vermissen. Wir wissen dass Spinnen in unserer Vorstellung acht Beine haben. Der Ansatz dieser Spinnenfamilie war nie der die Natur nach zu arbeiten. Zu keiner Zeit! Es geht und ging um Halloween. An Halloween ist an sich schon nichts so wie wir es aus dem Alltag kennen. Ex falso quodlibet. Aus Falschem folgt Beliebiges. #Scholastische Schule.
Die Spinnen könnten z.B. mutierte Spinnen sein, oder jemand hat ihnen schon zwei Beinchen ausgerissen? Eine neue Gattung? Täglich entdecken Forscher neue Lebensformen.

Out of the box-Denken, mit gängigen Meinungen und Überzeugungen, Bildern und Erlerntem brechen. Darum geht es in der künstlerischen Tätigkeit!

Aus der Verwirrtheit, die mich digital erreicht, sieht man dass wir Menschen das Gelernte immer wieder überprüfen wollen. Das genau ist der Stopper schlechthin für echte Kreativität. Große Künstler der Geschichte wären so nie zur Wirkung gekommen!

Seht meine Spinnen doch als “Krevolution”. Das ist die Verschmelzung von Kreativität und Evolution. Evolution ohne Kreativität ist nicht möglich.

Mein Mann nennt diese Arbeit das Sophia-System. Lang lebe der König!

 

Sophia Wagner am 25. Oktober 2014 in Art zu leben

In Memoriam

unsterblich-in-der-erinneru

schutzengel-mein-behuet-mic

engelfluergel

erinnerung-stickdatei

Schutzengel mein, behüt mich fein. Tag und Nacht, früh uns spät. Bis meine Seele zum Himmel eingeht. Schutzengel mein, behüt mich fein.

Unsterblich in der Erinnerung. “Solange die Reihenfolge eingehalten ist, ist alles im Kreislauf des Lebens”. So sagt es eine asiatische Weisheit. Wenn jedoch Kinder vor ihren Eltern gehen, dann ist das Leid unerträglich.

Sophia Wagner am 24. Oktober 2014 in Art zu leben

Gruselige

filzspinne-halloween

 

spinne-aus-filz

Den Spinnen  geht es gut hier. Sie werden immer größer… und sehen langsam aus wie Zecken. Den letzten Gast hat es schon “gerissen” als er auf unser Gäste-WC ging. Dort trocknete die große Spinne. Auch Jona wollte sie dann doch lieber an einem anderen Platz trocknen. “Die sitzt da und ich denke die springt mich gleich an”. Die ersten Grusel-Tests sind also gut gelaufen…

Sophia Wagner am 22. Oktober 2014 in Art zu leben

Hörbuchtip: Professor Dur und die Notendetektive #Hoerbucherfuerkinder

professor-dur-Hoerbuch

Wir lieben Hörbücher! Dabei können wir, jeder vertieft in seine gewählte Tätigkeit, wunderbar zusammen sein. Der Inhalt, die Geschichte, ist eine Sache. Ganz wichtig dabei ist aber auch der Sprecher! Da gibt es große Unterschiede. Vor noch mehr als 20 Jahren war es schwer ein neues Hörspiel oder sogar Hörbuch zu finden. Dann erlebte diese Sparte einen Boom. Zu meiner Freude! Aber es trennt sich die Spreu vom Weizen. Manche Sprecher sind eben keine Schauspieler, und oder haben keine fundierte Sprecherausbildung und damit kann auch die beste Story kippen. Wir genießen diese gemeinsamen Stunden sehr und so bin ich immer auf der Suche nach Hörenswertem.
Neu gefunden habe ich “Prof. Dur und die Notendetektive: Das Klavier” (Affiliate Link), eine neue Hörbuchreihe von Sylvia Schreiber. Die Autorin hat einen kunstgeschichtlichen Hintergrund, Erfahrung als Moderatorin und Autorin bei BR-Klassik. Der Sprecher, mit Erfahrung von über 300 Hörbüchern, ist mir schon bekannt als Frodo in Der Herr der Ringe. In dieser Hörbuchreihe wird Abenteuer- und Zeitreisegeschichten mit viel Wissenswertem rund um das Thema klassische Musik verknüpft. Auch die Musik selbst kommt auf dieser CD nicht zu kurz.
Hineingehört und gleich berührt! Innehalten war nicht mehr möglich und so hörte ich bis die Kinder heim kamen. Und dann gleich noch einmal alle zusammen.

 

Sophia Wagner am 20. Oktober 2014 in Art zu leben

Spinnen aus Filz

dekospinnen-aus-filz

filzspinnen

Ein Teil der Spinnen die wir gefilzt haben (das Kreuz ist teilweise am Bauch weil einige Spinnen über den Köpfen hängen werden…). Eine Riesenspinne trocknet gerade im Badezimmer. Das ist auch eine Art sich mit Spinnenängsten auseinander zu setzen!

Sophia Wagner am 19. Oktober 2014 in Art zu leben

Halloween wir vorbereitet. Spinnen 2.0

spinnen-filzen-halloween

DIY-Halloween-Spinnen

Im letzten Jahr gab ich mich geschlagen. Bis dahin verweigerte ich Halloween, doch vor allem mein Sohn ist der stete Tropfen der den Stein höhlt. Als ich mich darauf eingelassen habe hat es wirklich Spaß gemacht im letzten Jahr. Wir bastelten aus Krepppapier Spinnen und hatten einen tollen Abend.

Was bleibt im Gedächtnis? Was machen schöne Erinnerungen aus? Gemeinsame Erlebnisse, gemeinsame Aktivitäten! Damit dieses Halloween nicht nur das Abstauben von Unmengen an Süßkram bedeutet haben wir früh angefangen uns damit zu beschäftigen. Beim Bettchengehen malen wir uns aus wie der Abend wohl wird, wie sich verkleidet wird, wie wir unser Heim schmücken, was wohl in diesem Jahr der Papa ausheckt um die lieben Kinderlein zu begruseln? Und wir haben das Spinnenthema vom letzten Jahr aufgegriffen. Dieses mal haben wir gefilzt. Damit die Geschichte Wettersicher wird (und ich damit völlig entspannt bleiben kann). Spinnen 2.0 sind entstanden.
Diese gemeinsamen Erlebnisse sind es die uns erfreuen und uns nähren. Der Anlass tritt dabei in eine Nebenrolle.

Sophia Wagner am 16. Oktober 2014 in Art zu leben

Nachtrag Sabbatical oder die Sache mit dem “roten” Faden…

gesponnene-wolle

Doch noch ein paar Sätze zu meinem Sabbatical, weil es so viele Fragen per Mail gibt;

Ich mache nur eine Pause im operativen Geschäft, ich höre nicht auf. Weder mit diesem Blog, noch mit meiner Arbeit die ich liebe. Ich kann und will ja gar nichts anderes.
Es ist gut zuweilen von sich selbst zurück zu treten. Daraus ergibt sich ein anderer Blick, eine neue Perspektive. Es ist wichtig sich immer wieder neu zu erfinden. Sich unermüdlich zu wiederholen, sich selbst zu kopieren bedeutet am Ende Produzent seiner eigenen Ideen zu sein. Das interessiert mich nicht und es langweilt mich sogar das Reproduzieren meiner eigenen Ideen. Und wer sich hinterfragt, inne hält ist im Begriff zu wachen und streift damit sein altes Natternhemd ab.
Sich und seiner Handschrift treu zu bleiben bedeutet für mich sich zu schärfen, zu konzentrieren und neue Ansätze auf den Punkt zu bringen. Dazu gehört Meditation und Kontemplation die während ständiger Beschäftigung, egal womit, nicht möglich ist.
Und dieser neue Bereich… ja dazu möchte ich im Moment noch gar nichts sagen. Es ist doch noch ganz neu und wer weiß ob sich dieser Funke etablieren kann. Zu schnell und zuviel reden die Menschen über so gut wie alles. Wenn man sie dann ein paar Wochen später trifft und am Thema anknüpft ist alles Schnee von gestern. Kurzlebige Strohfeuer! Modeerscheinungen. Das ist nicht mein Wetter und so halte ich mich zurück und erforsche dieses Neuland und kucke was es mir bedeuten wird. Dann vielleicht ist Zeit dazu etwas zu sagen.

Sophia Wagner am 15. Oktober 2014 in Art zu leben